be team interviews kira von soosten
besecke

Teamwork makes the dream work – Kira von Soosten über das Arbeiten bei besecke

6. Dezember 2023

Wie geht man mit Fachkräftemangel um? Wie baut man eine echte Teamwork-Kultur auf und welche Rolle spielt eigentlich Weiterbildung bei besecke? Für unsere Serie ”besecke Gesichter“ haben wir dieses Mal mit Kira von Soosten gesprochen. Als Teamleiterin Personal trägt sie nicht nur Verantwortung für einen unserer wichtigsten Erfolgsfaktoren “Teamwork“. Und leistet mit ihrer Motivation, ihren Ideen und nicht zuletzt ihrem sonnigen Gemüt, selbst einen unverzichtbaren Beitrag zur Unternehmenskultur bei besecke.

Liebe Kira, stell Dich doch bitte kurz einmal vor. Wie bist Du zu besecke gekommen und was ist Deine Rolle hier im Unternehmen? 

Moin Moin, ich bin Kira von Soosten, 40 Jahre alt und komme aus der Nähe von Bremerhaven. Nach meinem Studium der Tourismuswirtschaft hat es mich für einige Jahre nach NRW verschlagen. Dort war ich bei einem großen Immobiliendienstleister insbesondere für das Recruiting zuständig. 2021 hat es mich auch beruflich zurück in die Heimat gelockt. Seit April 2021 gehöre ich nun zum besecke-Team. In meiner Tätigkeit als Teamleiterin Personal habe ich mit den unterschiedlichsten KollegInnen und Themen zu tun, so dass ich täglich gefordert bin. Die Vielseitigkeit und das Vertrauen seitens der KollegInnen machen meinen Job so spannend. 

Besecke hat gerade einen umfangreichen Positionierungsprozess abgeschlossen, in den das Team und auch Du eng eingebunden war. Daraus hervorgegangen ist die Vision, als Top-Arbeitgeber mit dem Team bis 2027 Vorreiter zu werden: für energieeffiziente Automation von Produktionsanlagen und Schiffen. Warum macht das besecke zu einem spannenden Arbeitgeber in Bremen und Rostock? 

Da jedes Projekt individuell auf den Kunden zugeschnitten ist, ist bei uns kein Tag wie der andere, keine Aufgabe wie die andere. Unsere MitarbeiterInnen werden gefördert und gefordert. Die Aufgaben sind so individuell wie unsere MitarbeiterInnen. Jeder hat die Chance sich einzubringen. 

Die Unternehmenskultur spielt eine große Rolle bei besecke. Wie würdest Du die Kultur im Unternehmen beschreiben und welche Bedeutung hat Teamwork? 

Teamwork spielt bei besecke eine große Rolle, auch wenn jeder für sich an einem bestimmten Projektabschnitt arbeitet. Am Ende ist das abgegebene Produkt, die Dienstleistung eine Teamleistung. Vom Auftragseingang bis zur Auslieferung. Jeder von uns hat in irgendeiner Form daran mitgewirkt. Ohne Teamwork funktioniert es aus meiner Sicht nicht. 

In der Branche herrscht ein Fachkräftemangel. Wie geht ihr damit um und welche Maßnahmen ergreift ihr, um qualifizierte MitarbeiterInnen zu finden und zu halten? 

Selbstverständlich nutzen auch wir die gängigen Medien, um geeignete Kolleginnen und Kollegen zu finden, haben uns vor einiger Zeit aber entschieden auch mal “andere” Wege zu gehen. So verschicken wir bspw. direkt nach Vertragszusage Onboardingpakete mit verschiedenen Informationen zu besecke als Arbeitgeber und eine Einladung zu einem gemeinsamen Abendessen, so dass die neuen MitarbeiterInnen sich schon vor dem ersten Arbeitstag zum Team zugehörig fühlen.  

Außerdem führen wir regelmäßige Feedbackgespräche, nutzen Teambudgets, bieten Spieleabende, Sommerfeste etc, um auch abteilungsübergreifend Kontakte knüpfen zu können und so das Teamgefüge zu stärken. Und ganz wichtig: Wir hören zu!  

Die Aus- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur. Welche Möglichkeiten bietet besecke hier und welche Bedeutung hat die individuelle Karriereentwicklung? 

Bei uns gibt es verschiedenste Möglichkeiten, sich beruflich zu entwickeln. Ob vom Schüler zum Azubi oder vom Gesellen zum bspw. staatl. gepr. Techniker. Wir unterstützen unsere MitarbeiterInnen, sowohl fachlich als auch finanziell. Aufgrund der Vielseitigkeit des Unternehmens und der einzelnen Fachbereiche gibt es die Möglichkeit, auch innerhalb des Unternehmens die Fachbereiche/-abteilungen zu wechseln. 

besecke steht für die Werte #smart #open #fair? Wenn Du einen wählen müsstest, welcher wäre Dir am wichtigsten und warum? 

Ich persönlich würde sagen “open”. Wir beschäftigen MitarbeiterInnen mit den verschiedensten Nationalitäten, religiösen Einstellungen, Frauen in handwerklichen Berufen etc. Wir sind offen für neue Vorschläge, Ideen und auch für konträre Meinungen. Meiner Meinung nach können wir nur so zum bestmöglichen Ziel kommen. 

Last but not least, verrate uns doch noch ein Geheimnis über Dich?  

Meine Freizeit verbringe ich wahnsinnig gern am Meer, gern auch mit Freunden und Familie. Wahrscheinlich auch ein Grund, weshalb es mich aus NRW wieder zurück an die See gezogen hat. 😉  

Das könnte Sie auch interessieren

be team mehmet aksoy
besecke

Bewerbung mal ganz anders – Mehmet Aksoy über seinen Weg zu besecke

Mitarbeiterstory lesen
be onboarding (2)
besecke

Gemeinschaft ist immer besonders – das Onboarding bei besecke

Artikel lesen
besecke stuctogram
besecke

Structogram-Training – von besseren Teams zu besseren Ergebnissen

Artikel lesen
be team interviews inke heynen
besecke

Elternzeit mit besecke

Mitarbeiterstory lesen